Springe zum Inhalt

Maurice Herwig

Das Saisonende mit einem fetten BÄM einzuläuten war der Plan von Maurice Herwig. Beim 70.3 Rennen (1,9 km - 90 km - 21 km)  in Istrien  zeigte er eine klasse Vorstellung .  Nach  27:58 min kam er als an 14. Stelle aus dem Wasser und macht auf dem Rad ordentlich Dampf. Mit dem 2. schnellsten Radsplit , mit einem Schnitt von 37 km/h ,setzte sich an die Spitze des Feldes und lies beim finalen Halbmarathon in 01:20 h  nix mehr anbrennen. 1. Platz Gesamt, 1. Platz in der Altersklasse. Klasse Rennen. Bravo !!

 

Claudia Bonnes

Der Triathlon in Almere bei Amsterdam ist nach Hawaii der zweitälteste Triathlon der Welt. Jedes Jahr kommen zu diesem Rennen der Challenge-Serie über verschiedene Distanzen tausende Teilnehmer. Für Claudia Bonnes vom KSV Baunatal war es erst die zweite Mitteldistanz – und hier ist sie richtig stark. 1,9 km Schwimmen in 35 Minuten, 92 km Rad mit einem Schnitt von 34 km/h in 2:40 Std. und am Schluss 21 km Laufen in 1:50 Std – bis zur Erschöpfung alles gegeben. Die Gesamtzeit von 5:13:33 Std. machte in der Altersklasse 45 Platz 5 von 46 Starterinnen – nur drei Minuten hinter der Siegerin. Da geht noch was in den nächsten Jahren. Das bedeutet die Qualifikation für das Challenge-Finale im Mai 2020 in der Slowakei.

Achim Hanlein

Für Achim Hänlein war es die sechste Mitteldistanz. 38 Minuten Schwimmen, 2:40 Std. Rad und 1:57 Std. Laufen waren in der Summe 5:25:35 Std. und in der Altersklasse 55 Platz 26 bei 65 Startern. So war er hoch zufrieden und hatte sich gegenüber seinem ersten Almere-Start um glatte 25 Minuten verbessert.

 

Beim Rennen vor den heimischen Fans machte das Team Brille 1 den Sack zu.

Tagesssieg und Aufstieg in die 1. Bundesliga. Der Weg zum Aufstieg war indes etwas holprig. Der Start zum Jagdstart musste verschoben werden , um Unregelmäßigkeiten der Schwimmzeiten neu zu ordnen. Dann geht es los .

Maurice, Tamas, Simon, Dario und Florian

Von Platz 4. liegend starten Tamas Papp, Florian Drexler, Maurice Herwig, Simon Jakob und Dari Ernst auf die Jagd auf dem Rad. Sekunden eng sind die Abstände zwischen den Teams, und es kommt immer wieder zu Positionswechsel. Fast zeitgleich mit den Teams aus Darmstadt und Erlangen wechseln die fünf auf die Laufstrecke. Die Entscheidung fällt auf der zweiten von drei Laufrunden. Die Baunataler können eine kleine Lücke reissen und verteidigen den Vorsprung von 13 Sekunden bis ins Ziel. Tagessieg gesichert und den Aufstieg in die 1. Bundesliga perfekt gemacht. Chapeau, geiles Rennen , und ein unvergesslicher Moment für das Team.

!!Aufstieg !!!

Die Mädels steigen in die 1 Hessenliga auf.

Janina, Vanessa, Laura und Johanna

Blut, Schweiß und Tränen waren nötig um den Aufstieg in die 1. Hessenliga zu sichern. Laura Ernst , Johanna Lechner , Janina Edenhofer und Vanessa Dabek gingen durch ein Wechselbad der Gefühle bim letzten Rennen der Saison. Beim Schwimmen unterstützten die beiden Leistungsschwimmerinnen Vanessa und Laura die gelehrte Leichtathletin Janina wo immer es ging . An der Spitze machte Johanna die Pace. Mit der schnellsten Schwimmzeit gingen die vier auf die Radstrecke.

 

Johanna, Vanessa, Laura und Janina

Dort änderte sich die Taktik nun machten Janina und Johanna Druck und Laura und Vanessa wurden im Windschatten gut gehütet. Dann der Schreck in der 2. Radrunde, ein Crash auf der Geraden , Laura und Vanessa räumten sich gegenseitig ab. Laura konnte weitermachen , Vanessa musste leider verletzungsbedingt das Rennen aufgeben. Die letzte Radrunde musste Johanna auch noch mit einem Plattfuß am Hinterrad über die Runden bringen.

Beim Laufen kontrollierte die 3. das Rennen auf 3. Platz liegend. Nach vorn ging nichts mehr und nach hinten war auch Luft. Glückwunsch zum Aufstieg !!