Springe zum Inhalt

Volle Kraft voraus im Woogsee in Darmstadt. Nach dem ernüchternden Ergebnis in Kulmbach , haben sich die Jungs der 2. Bundesliga geschüttelt , und neu sortiert. In der gleichen Minimalbesetzung mit Dario Ernst, Daniel Borsanyi, Florian Drexler und Maurice Herwig ging es darum den Anschluss an die Tabellenmitte herzustellen. Voll reingehalten, gekämpft und gut platziert. Lohn der Mühe der 10 Platz , und ein deutlicher Aufwärtstrend der Einzelergebnisse. Die Mannschaft konnte die Nervosität des ersten Rennes ablegen , und ist nun voll im Ligageschäft angekommen. Besonders Dario zeigte ein bockstarkes Rennen, und finishte unter den Top- Ten. Jungs das war stark. Dario Ernst (9.Platz), Daniel Borsanyi (39), Florian Drexler (40),Maurice Herwig (49).

Die Veteranen der 1. Hessenliga pflügten mit gewohnter Konstanz durchs Feld. Auch mit teilweise deutlichen Trainingsrückstand ist das Team auf Ballhöhe und konnte sich gegenüber dem 1. Wettkampf in Fritzlar sogar noch um einen Platz nach vorne schieben. David Müller (5. Platz) , Martin Busch (19), Heiko Weber (32), Tobias Kisling (37)

Fritzlar 1. Hessenliga

David, Martin, Thomas , Tim und Florian
David, Martin, Thomas , Tim und Florian

Recht entspannt zeigte sich das Team der 1. Hessenliga vor dem Start in die Saison in Fritzlar. Auf dem Tagesprogramm stand ein Swim & Run (300m – 2500m) Wettkampf am morgen und ein Sprinttriathlon (750m-20km-5km) unter sengender Sonne am Mittag. David Müller, Tim Himpelmann, Martin Busch , Florian Jäkel, und Thomas Schröder waren die Kandidaten für die Aufgabe. Diese lösten sie souverän. Es gibt zwar noch Luft nach oben, aber der 6. Tabellenplatz ist ein guter Ausgangspunkt für eine erfolgreiche Saison.

Feucht fröhlich ging es am letzten Sonntag in Baunatal zu. Bei teils Sinnflutartigen Regenfällen wurde das Radfahren zu einer echten Geschicklichkeitsprobe. Unsere Bilanz: 2 von 3 Teams kamen sturzfrei durch das Rennen. Unsere 5 Jungs der ersten Hessenliga um Presidente Thomas Schröder kamen am besten mit den Bedingungen klar und fuhren auf dem Radkurs souverän von Platz 6 nach dem Schwimmen auf 1 vor. Auch beim abschließenden Lauf blieben alle 5 zusammen und sicherten sich den Tagessieg in der 1. Hessenliga. 

Die Damen hatten mit den rutschigen Strassenverhältnissen weitaus mehr zu kämpfen und stürzten gleich zu Beginn der 1. Radrunde. Anna musste daraufhin das Rennen verletzungsbedingt beenden, sodass die anderen 3 als vierte Mannschaft ins Ziel kamen und sich einen dritten Rang in der Tabelle sicherten. 

Auch von Sturzpech geplagt war die 2. Bundesliga Mannschaft. Bastian Schalk verlor in einer Kurve die Kontrolle über sein Rad und prallte gegen einen Bordstein. Doch anstatt aufzugeben fuhr er alleine wieder an die Gruppe heran und gab weiter Vollgas für seine Mannschaft. Der für Christoph eingesprungene Tobias Kisling kam leider nicht sehr gut mit den widrigen Bedingungen klar und verlor auf dem Rad den Anschluss, sodass auch er vorzeitig das Rennen beendete. Die Jungs beendeten sowohl in der Tageswertung als auch in der Gesamttabelle die Saison auf dem 8. Platz. 

Ein großer Dank geht an alle Helfer, die zu einem reibungslosen Ablauf der Veranstaltung beigetragen haben. Die Ergebnisse findet ihr auf unserer Website. 

Der Triathlon ist in der Stadt .Sonntag kommt es zum Showdown rund um das Parkstadion in Baunatal. Hochklasssige Deutsche Ligen treffen sich zum letzten Rennen der Saison 2016 um das Finale der Meisterschaften auszutragen. Topevent wir das Rennen der Männer der 2. Bundesliga werden. Das Baunataler Team mit David Lappöhn, Florian Drexler, Bastian Schalk, Dario Ernst geht top motiviert in das Heimrennen um den Zuschauern ein heißes Rennen zu bieten. Christoph Bentz musste leider erneut vorzeitig die Saison beenden. Er erlitt bei einem unverschuldeten Verkehrsunfall letzten Sonntag schwere Verletzungen an Ellbogen und Rücken. Für ihn wird aller Vorraussicht nach Tobias Kisling ins Team rücken.  Auch das Rennen 3. Liga der Damen mit Baunataler Beteiligung verspricht viel Spannung. Die Baunatalerinnen mit Isabelle Donath, Claudia Bonnes, Kathi Pietsch und Kristina Biel, können sich einen Podestplatz sichern und mit etwas Glück den Aufstieg in die 1. Bundesliga klar machen . Der Eintritt ist frei. Der beste Platz zum mitfiebern und mitfeiern ist die Friedrich-Ebert- Allee auf Höhe des Parkstadions.
Startzeiten der Baunataler Teams :

12:45 Uhr 1. Hessenliga Männer (4. Liga)

14: 45 Uhr Regionaliga Mitte Damen (3. Liga)

15:25 Uhr 2. Bundesliga (2. Liga)

 

 

KSV Baunatal Triathlon

Heißer Asphalt in Arolsen

Bei hochsommerlichen Wetter , bei den sich die meisten Menschen im Schwimmbad tummeln , oder sich einen schattigen Platz im Eiscafe sichern, luden die Veranstalter des Twistesee Triathlons zur 34. igsten Auflage des Nordhessen Klassikers ein .

Angenehm war an diesem Wettkampftag nur die Schwimmdisziplin im Twistesee. Schon bei der nächsten Aufgabe dem Radfahren über die Hügel rund um den Twistesee zeigte das heiße Sommerwetter Wirkung bei den Athleten. Das gewohnte Pace konnte bei diesem Wetter nicht angeschlagen werden.

Die mit Schwierigkeiten gespickte Rad und Laufstrecke forderte eine gute Renneinteilung und gewisse Hitzeresistenz von den Athleten.

Kristina Biel und Florian Drexler vom KSV Baunatal konnten sich den Temperaturen gut anpassen und siegen beim Twistesee Triathlon über die Sprintdistanz unangefochten , Laura Ernst belegt einen Top 3. Platz und gewann ihre Altersklasse (AK) souverän . Auch die andere Athleten schlugen sich erfolgreich über die Distanzen 740 m schwimmen, 20,1 km Radl und 5, 1km laufen. Claudia Röder und Hans Peter Carstens belegte den 2. Platz in ihrer AK .

Beim Kurzdistanzrennen der offenen Klasse finishte Wolfgang Schmidt in gewohnter Manier und wurde Erster in seiner AK .

Im Rennen der 1. Hessenliga ging das Team ersatzgeschwächt an den Start. Es waren einige Ausfälle zu kompensieren, aber die Jungs wollte das Beste aus der Situation machen. Die schnellste Baunataler Zeit lieferte mit langjähriger Routine der Oldie des Teams Thomas Schröder (Platz 16). Heiko Weber (Platz 20) musste leicht erkältet die Strecke 1,5 km schwimmen , 42,1 km Radfahren und 10,1 km Laufen in Angriff nehmen und konnte seine Karten beim Radfahren und Laufen nicht gewohnt ausspielen. Tim Himpelmann (Platz 24) kam mit den Bedingungen leidlich zurecht, seine gewohnte Radpower konnte er nicht auf den heißen Asphalt bringen . Glänzte aber mit einer guten Laufpreformance. Dominik Auel (Platz 41) kämpfte und biss sich über die Laufstrecke , und kam mit der letzten Luft ins Ziel. Das Ergebnis sicherte bei seinem Hessenligadebüt Achim Hänlein (Platz 48) ab. Das Team hofft nun auf eine Verbesserung im Tabellenstand beim Heimrennen in Baunatal am kommenden Sonntag im Parkstadion .

Es sollte DAS Rennen des Jahres für Tim Himpelmann werden. Ein ganzes Jahr lang hat er auf diesen Tag hingearbeitet, ist im letzten Jahr nur für die Anmeldung zum legendären Challenge Roth extra ins Frankenland gefahren und dann so eine Enttäuschung. Wie schon bei der Generalprobe über die Halbdistanz in Heilbronn hatte er auf dem Rad mit Materialproblemen zu kämpfen und musste nach einem kaputten Mantel und drei platten Schläuchen das Rennen vorzeitig beenden. Kopf hoch: Sieger stehen da auf, wo Verlierer liegen bleiben.

Am selben Tag startete unsere 2. Mannschaft in Borken beim Celticman in der 1. HTL. Morgens begannen die Sportler mit einem Swim and Run über 400m Schwimmen und 2,5km laufen, wo man sich auf dem 7. Platz einordnen musste. Wenige Stunden danach mussten Simon Jakob, Florian Drexler, Michael Zahrt und Heiko Weber Heiko noch einmal alle Kräfte für den Sprint Triathlon mobilisieren. An diesem Tag mussten die 4 Jungs auch noch auf Simon Sareika verzichten, der verletzungsbedingt ausfiel. Auch ein Einsatz von ihm am kommenden Wochenende in Tübingen bei der 1. Männermannschaft ist fraglich. Durch diese Schwächung schaffte man es leider nicht den anvisierten Podiumsplatz zu erreichen und musste sich am Ende mit einem 5. Tabellenplatz zufriedengeben. Die jeweiligen Ergebnisse findet ihr  hier.

 

Nach einem kurzen Wolkenbruch starteten am Nachmittag Christoph Bentz, Martin Busch, Dominik Auel, Johanna Lechner und Hans-Peter Carstens in der offenen Klasse. Hier konnte sich Christoph nach 57:25Minuten den Lorbeerkranz als Gesamtsieger aufsetzen lassen. Martin überzeugte an diesem Tag vor allem auf der windanfälligen Radstrecke und kam als 5. ins Ziel. Die anderen drei freuten sich über die Silbermedaille in der jeweiligen Altersklasse! Die Ergebnisse des Volkstriathlon findet ihr hier.

WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com