Springe zum Inhalt

Den Auftakt machten die Mädels am Edersee am Samstag. Claudia , Daniela und Laura machten sich daran das Gesellenstück , den Klassiker im Fürstentum zu meistern. Sie machte ihre Sache gut. Das dabei leider nur der letzte Platz in der Regionalligawertung dabei heraus kam , lag nicht an der sportlichen Leistungen der 3, sondern das es in diesem Jahr noch mal eine deutliche Anhebung des Niveaus in dieser Liga gegeben hat. Der langjährige Aufbau der Jugendförderung der südhessischen Vereine bringt eine Vielzahl an Talente an den Start.

Thomas


Mit Roth und Frankfurt standen 2 Wettkämpfe über die Ironman Distanz auf dem Rennprogramm von Jörg Deichmann (Roth) und Thomas Schröder (Frankfurt) Jörg zeigte ein klasse Rennen , besonders über die Marathon Distanz. Den Laufsplit über 42 km konnte er mit einer klasse Laufzeit von 03:34:47 brillieren. Am Ende bleib der Zeiger der Uhr bei einer Zeit von 10:45:23 h Gesamtzeit für in stehen. Thomas tat sich schwer in seinen 5 Langdistanz Rennen . Nach soliden Leistungen beim schwimmen und Radfahren, machte sich einen Laufverletzung beim Marathon am Mainufer wieder bemerkbar. Es kämpfte sich aber über die 4 Laufrunden und konnte einen Zieleinlauf am Frankfurter Römer feiern. Endzeit 10:56 :00.

Kristina, Meike und Johanna


Kristina und Meike Biel und Johanna Lechner startet bei der Halbdistanz 70.3 in Jörnkoping am Vätternsee (Schweden) . Alle 3 zeigte souveräne Rennen , Johanna konnte sich als 6. in Ihrer AK sogar für die Weltmeisterschaft über die gleiche Distanz in Südafrika qualifizieren. Ein Rennbericht folgt.  Kristina Biel 05:17:52 , Meike Biel 05:42:48 und Johanna Lechner 05:51:05.

Ein intensives Wochenende für die Baunataler Athlet/innen. Am Samstag steht der legendäre Edersee Triathlon an. Die Mädels müssen sich in der Regionalliga dieser Herausforderung im Waldecker Land stellen. In der Startelf stehen Laura Ernst, Daniela Hamel und Claudia Bonnes. Die Truppe ist etwas ersatzgeschwächt weil einen Tag später, am Sonntag, der 70.3 Ironman am Vätternsee in Schweden stattfindet. Dort werden Kristina und Meike Biel , sowie Johanna Lechner sich der Halbdistanz stellen. Die lange Distanz haben sich Jörg Deichmann und Presi Thomas Schröder ausgeguckt. Jörg geht beim Klassiker in Roth an den Start , und Thomas beim Heimrennen in Frankfurt. Wir wünschen allen Starter/innen viel Erfolg und kommt gesund ins Ziel.

Thomas

 

Tim legte beim Schwimmen über die 3,8 km lange Strecke zügig los . Nach 1 Stunde 4 Minuten stiefelte er aus dem Wörthersee Richtung Wechselzone. Dann folgte eine furioser Aufholjagd um auf die Besten seiner Altersklasse aufzuschließen..

Vom Altersklassenrang 36 nach dem Schwimmen raste er vor bis auf Platz 4 seiner Klasse nach vorne. Am Ende des Radsplits blieb die Uhr bei 04:49:33 Stunden stehen. Ein Schnitt von 37,30 km/h. Damit war er voll im Rennen um die begehrten Hawaiitickets angekommen.

In den Laufschuhen versuchte er seine Chancen auf eine Topplatzierung zu wahren. Bis 15 km konnte seine geplante Laufpace auch durchziehen, dann fehlte ihm die Körner die er zuvor auf dem Rad investiert hatte. Er konnte sich aber wieder  dem Tief befreien und finishte den Marathon solide in 03:36:57 h . Im Ziel am See konnte er sich  über eine neue persönliche Bestzeit von 09:38:38 freuen.

Übermorgen wird es heiss für Sportfreund Tim Himpelmann. Start beim Ironman Klagenfurt steht auf dem Programm. Nach dem ersten Start in Frankfurt 2014 und dem Pleiterennen mit Plattfüssen letztes Jahr in Roth , wird dies sein 3. Rennen über die Langdistanz. Die Bedingungen am Wörthersee sind top. 22 ° C und Sonne ist vorausgesagt. Bestzeitenwetter !!. Mit der Wassertempertur von aktuell 25° C wird es knapp für einen Swimsplit mit Neo. Ein kleiner Minuspunkt für ihn wenn ohne Neo geschwommen wird , aber  ist gut drauf und fit und wird das Ding rocken.  Wir drücken die Daumen . Komm gesund und mit Bestzeit wieder !!!