Springe zum Inhalt

Jahresbericht

Jahresbericht KSV Baunatal Triathlon

Gute Zeiten, schlechte Zeiten…. Nach dem schwierigen Jahr 2017, in dem die Triathlon-Teams des KSV verbissen kämpften um den Abstieg zu verhindern, ging es 2018  in die andere Richtung , nämlich steil bergauf.

Die Jungs in der 2. Bundesliga können sich schon fast Team Nordhessen nennen. Unter Trainer Martin Busch formiert sich eine Mannschaft, die alle Topathleten aus der Region vereint. Neben dem Eigengewächs Dario Ernst von der Schwimmabteilung kam vom WVC Kassel 2017 Florian Drexler hinzu,  von Eschwege  wechselte Maurice Herwig , aus Mannheim kam Daniel Borsanyi. 2018 fanden die Verstärkungen Timo Pippart aus Sontra und Olli Lieblein von Fuldatal den Weg an die Bauna.  Dieses Team setzte sich im Laufe der Saison gleich im Mittelfeld fest und kletterte nach  einen Podestplatz beim Heimrennen im Parkstadion sogar noch auf Platz 4. der Tabelle.

Kampf um 3. Platz

 

Die Frauen konnten in der Regionalliga leider keine Akzente setzen. Zwar sicherten Sie sich mit einen 5. Platz beim Teamrennen in Rodgau noch den Klassenerhalt. Aber 2019 wird es nicht gelingen, ein Team an den Start zubringen. Hier steht erstmal ein neuer Komplettaufbau ins Haus, der einige Jahre benötigen wird. Am Start waren Claudia Bonnes, Laura Ernst, Sandra Klement, Meike Biel, Kristina Schalk und Johanna Lechner.

Laura, Johanna, Meike, Kristina und Claudia

 

Aufstieg für das Team 1. Hessenliga. Mit 3 ersten Plätzen und einem 2. Platz ließen Simon Jakob, Timo Pippart, Tim Himpelmann, Martin Wonke und Martin Busch der Konkurrenz  keine Chance. Damit ist der Aufstieg  in die Regionalliga Mitte perfekt. Top Team, Top Ergebnis, Top Saison. Der Aufstieg ist voll verdient.

Und noch ein Aufstieg. Die Senioren (Ü40)  steigen in die 1. Seniorenliga auf. Beim letzten Rennen am Twistesee mussten sie zwar noch den 1. Tabellenplatz an die Konkurrenz aus  Gambach abgeben, aber mit Heiko Weber, Uwe Tomaselli, Martin Busch, Markus Priester, Achim Hänlein, Jörg Deichmann und Thomas Schröder werden wir ein bockstarkes Team in die 1. Liga schicken.

Heiko, Thomas, Achim und Markus

 

Und dann die langen Kanten. Beim Rennen über die  Ironman-Distanz konnte sich vorallen Martin Wonke in Szene setzen. Beim Rennen in Frankfurt (3,8km–180km–42 km) holte er sich einen der begehrten Startplätze für die Weltmeisterschaft auf Hawaii. Nach dem Kampf durch die Lavafelder von Big Island  konnte er seinen Zieleinlauf mit dem 384. Platz am Ali Drive feiern. Tim Himpelmann krönte seine Saison beim Ironman Barcelona mit einen starken Platz 6 in seiner Alterklasse und schrammte knapp an der Quali für Hawaii 2019 vorbei. Auf der halben Distanz startete Johanna Lechner bei den Weltmeisterschaften in Südafrika. Simon Jakob konnte sich am Jönköping See (Schweden) einen Startplatz für die WM 2019 in Nizza sichern.

Martin Wonke

 

Timo Pippart holte sich auf der schweren Strecke rund um den Twistesee den Titel des Hessischen Meisters über die Kurzdistanz (1,5km -40km- 10km ) . Wolfgang Weigand, Heiko Weber und Thomas Schröder sicherten sich in ihren jeweiligen Altersklassen einen Platz auf dem Stockerl.

Astrein  ging auch der 10. Citytriathlon im September über die Bühne. Cheforganisator Timo Hausotter, Matthias Daum und Radstreckenwart Michael Obst trugen die Hauptlast und leisteten wieder ganze Arbeit. Viele Helfer, auch aus den Abteilungen Schwimmen, Radsport und Leichtathletik / Marathon haben dieser Veranstaltung ein Gesicht gegeben. Viel Lob gab es für dieses Rennen  von Athleten und Verbänden. Auch das Zusammenspiel mit Bauhof, Platzwart und Städtischen Werken verlief mit der gewohnten professionellen Sicherheit.  Vielen Dank dafür!

Wir sind heiß  auf die Saison 2019  und geben Gas. Tempoooooo!!!

Na dann, ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch