Springe zum Inhalt

Fuldatal Triathlon

Triathlon in Fuldatal-Ihringshausen am Sonntag 13.8.17 war nach drei Tagen Dauerregen überraschend trocken. Die Athleten des KSV Baunatal waren zahlreich und erfolgreich vertreten. Zunächst 500m Schwimmen im kalten Freibad, anschließender Rad-Jagdstart entlang der Fulda mit acht engen Wendepunkten und zum Schluss ein kerniger Anstieg im Laufen mit matschigem Downhill-Finale. Mal echt was anderes im Wettkampfjahr.

Jagdstart an der Fulda

 Für die Damen war es das 3. Rennen in der Regionalliga - ein Teamrennen. Beim Schwimmen kamen die schwimmstarke Laura Ernst als Frontfrau, Kristina und Meike Biel und Claudia Bonnes überraschend gut als dritte aus dem Wasser. Nach der Pause ging es auf die Radstrecke. Da die Straße noch recht nass war, war bei den Wendepunkten größte Vorsicht geboten, einmal kam es doch zu einem kurzen Wegrutschen. Beim Radfahren büßten die KSV-Damen leider 3 Plätze ein. Die interessante Laufstrecke forderte insbesondere bei dem 1 km- Anstieg am Anfang den Athletinnen nochmal alles ab. Am Ende kam ein 7. Platz heraus. Der Wettkampf im Teamformat mit der Herausforderung sich gut aufeinander abzustimmen hat gut funktioniert und viel Spaß gemacht.

1. Radrunde
Sturz an der Wende

 Die offene Klasse 500-24-5 war mit Ausnahme des Gesamtsieges fest in KSV-Hand: Dario Ernst auf Platz 2 (der Junior hängt fast alle ab), Simon Jakob auf 3 (da geht was, wenn's Knie besser wird), René Hördemann auf 4 (wenn der jetzt noch das Schwimmen lernt: Platz 35 im Schwimmen, Platz 1 auf dem Rad) und Tim Himpelmann auf Platz 6 - das war fast wie Hawaii 2016.

Vorletzte Steigung an der Märchenmühle
Claudia, Laura, Kristina und Meike

 Das Feld komplettierten Dario Hördemann mit Gesamtplatz 11 (Platz 1 AK20), Achim Hänlein mit Platz 3 AK55 (mit aufgebrummter Zeitstrafe, ungerecht- aber das denken die Athleten immer...), Michael Flüchter Platz 3 AK50 und der schwimmerisch verbesserte Hans-Peter Carstens auf Platz 2 AK60.