Springe zum Inhalt

Sonniges Wochenende der Triathlten/innen,

Den Auftakt machten die Mädels am Edersee am Samstag. Claudia , Daniela und Laura machten sich daran das Gesellenstück , den Klassiker im Fürstentum zu meistern. Sie machte ihre Sache gut. Das dabei leider nur der letzte Platz in der Regionalligawertung dabei heraus kam , lag nicht an der sportlichen Leistungen der 3, sondern das es in diesem Jahr noch mal eine deutliche Anhebung des Niveaus in dieser Liga gegeben hat. Der langjährige Aufbau der Jugendförderung der südhessischen Vereine bringt eine Vielzahl an Talente an den Start.

Thomas


Mit Roth und Frankfurt standen 2 Wettkämpfe über die Ironman Distanz auf dem Rennprogramm von Jörg Deichmann (Roth) und Thomas Schröder (Frankfurt) Jörg zeigte ein klasse Rennen , besonders über die Marathon Distanz. Den Laufsplit über 42 km konnte er mit einer klasse Laufzeit von 03:34:47 brillieren. Am Ende bleib der Zeiger der Uhr bei einer Zeit von 10:45:23 h Gesamtzeit für in stehen. Thomas tat sich schwer in seinen 5 Langdistanz Rennen . Nach soliden Leistungen beim schwimmen und Radfahren, machte sich einen Laufverletzung beim Marathon am Mainufer wieder bemerkbar. Es kämpfte sich aber über die 4 Laufrunden und konnte einen Zieleinlauf am Frankfurter Römer feiern. Endzeit 10:56 :00.

Kristina, Meike und Johanna


Kristina und Meike Biel und Johanna Lechner startet bei der Halbdistanz 70.3 in Jörnkoping am Vätternsee (Schweden) . Alle 3 zeigte souveräne Rennen , Johanna konnte sich als 6. in Ihrer AK sogar für die Weltmeisterschaft über die gleiche Distanz in Südafrika qualifizieren. Ein Rennbericht folgt.  Kristina Biel 05:17:52 , Meike Biel 05:42:48 und Johanna Lechner 05:51:05.