Springe zum Inhalt

Martin Busch und Achim Hänlein zur Mitteldistanz in Amsterdam

Zum Saisonausklang hatten sich Martin und Achim zur Mitteldistanz mit 1,9km Schwimmen, 92km Rad und 21km Laufen in Almere-Amsterdam gemeldet. Es war ein Rennen der Challenge-Serie, mit 35jähriger Tradition, perfekt organisiert und garniert mit herrlichem Wetter.

Martin war sehr schnell im Wasser und nach 26 Minuten als Zwölfter schon auf dem Rad, von welchem er nach 2:23 Std. wieder abstieg. Die Strecke war bei mäßigem Wind sehr schnell und als höchste Erhebungen stellten die Deiche auch keine Hindernisse dar. Leider verlor Martin dann beim Laufen viele Plätze, da sein Fersensporn im Fuss sich schmerzend bemerkbar machte (1:59 Std). So kam Platz 134 mit einer Gesamtzeit von 4:56 Std. heraus.
Deutlich langsamer, weil deutlich älter, aber auch deutlich zufriedener war Achim unterwegs. Mit bekannter Schwimmschwäche reichte es zwar nur zu 43 Minuten, aber auf dem Rad kam Freude auf, weil er hier 200 Teilnehmer überholen konnte und nach 2:49 Std. einparkte. Im Laufen ging es zunächst gut los, aber bekanntlich kommt bei den langen Triathlonstrecken der Hammer am Schluss - und so auch diesmal. Auf den letzten, langsamen Kilometern tat alles weh (2:07 Std). Doch die Euphorie beim Zieleinlauf macht alles wieder gut. Insgesamt Platz 542 in 5:49 Std.
Nach Achim's Verletzung im letzten Jahr war 2016 eine tolle Comeback-Saison (außer dem schlechten Tag am Twistesee) mit dem Höhepunkt am Schluss. Möglich wurde das nur durch die wöchentlich heilenden Hände und Ratschläge von Vereinskamerad, Physiotherapeut und Osteopath Klaus Müller. Vielen Dank dafür!!!