Springe zum Inhalt

IRain-man am Edersee

Der traditionsreiche Triathlon in Waldeck am Edersee am 25.6.16 war eine feuchte Angelegenheit. Zunächst wollte das Kampfgericht 22,5 Grad Wassertemperatur gemessen haben und verbot daraufhin die Kälteschutzanzüge. Da war auch der einsetzende Regen den Schwimmern egal, nicht ahnend, dass der Dauerregen bis zum Ende des Rennens anhalten sollte. Wasserfontänen beim Rad fahren und Pfützen beim Laufen machten das Rennen zu einer Wasserschlacht.
 

Von den Triathleten des KSV Baunatal kam beim Sprint-Wettkampf (750-18-5) Florian Jäckel mit den Bedingungen am besten zurecht und wurde zum IRain-Man: 4. Platz im Gesamtklassement, 1. Platz in der TM 35 und hinten raus einen schnellen Lauf in 19:05 Minuten.

Platz 2 in der gleichen Altersklasse ging an Jan Ansuhn, der die Früchte des heimlichen Trainings ernten konnte und auf dem Rad viele Konkurrenten nass machte.

Sehr zufrieden, vor allem auf dem Wasserrad, war auch Achim Hänlein, der nach zweijähriger Verletzungspause mit Platz 3 in der TM55 sein Comeback feierte.

Stefan Kamm zeigte eine konstante Leistung in allen drei Disziplinen und konnte bei Rad und Laufen noch einige Plätze gut machen.

Hans-Peter Carstens belegte in der TM60 einen zweiten Platz und hatte seinen besten Split auf dem Rad.

 

Bei den Damen holte Newcomerin Johanna Lechner den zweiten Platz im Gesamtklassement, nachdem sie beim Schwimmen alle Frauen und die meisten Männer hinter sich gelassen hatte.

Claudia Röder wurde Dritte in der TW45 und hatte ihre Stärke bei 24:18 Minuten im Laufen.
Beim Rennen der Olympischen Distanz über 1500m Schwimmen, 42km Rad und 10km Laufen gab’s für’s Startgeld die doppelte Anzahl von Regentropfen.

 

Michael Zahrt darf sich jetzt Hessischer Vize-Regen-Meister der TM35 nennen mit einer ausgeglichenen Leistung in allen drei Disziplinen und Platz 10 in der Gesamtwertung.

Ebenso konstant war Wolfgang Schmidt und wurde mit dem Sieg in der TM60 in der offenen Wertung belohnt.

 Ergebnisse gibt es Hier