Die Saison kommt in Fahrt…

Während in Neckarsulm vor zwei Wochen nur ein kleiner Teil unserer Sportler am Start stand waren es am vergangenen Wochenende schon mehr, die ihre Triathlon Saison begannen. Eine unserer Rookies in diesem Jahr war Anna Lutze, die in ihrem ersten Triathlon in Fulda die Sprintdistanz bezwingen wollte. Als ehemalige Wettkampfschwimmerin liegt ihr natürlich die erste Disziplin besonders, wo sie sofort eine kleine Lücke zwischen sich und die Verfolger bringen konnte. Auf dem Rad war es dann Kristina Biel, die ihre Stärke ausspielte und vorbeiziehen konnte. Mit einer soliden Laufleistung sicherte sie sich auch den Tagessieg. Dummerweise bog Anna auf der Laufrunde einmal falsch ab, sodass sie am Ende des Tages leider disqualifiziert wurde.
Dennoch zeigte sie sich im Ziel zufrieden: „Ich hatte ein super Schwimmen und auch mit meiner Radleistung bin ich zufrieden. Natürlich ärgert es mich, dass ich disqualifiziert wurde aber beim nächsten Mal wird es bestimmt besser!“

Bei den Männern stiegen gleich zwei Athleten aus der KSV Trainingsgruppe als erstes aus dem Wasser. Martin Busch, der in der Liga für den Konkurrenten aus der Wetterau am Start sein wird, zeigte, dass er den Winter über gute Arbeit geleistet hat und locker beim Schwimmen mit unserem Neuzugang aus Kassel, Bastian Schalk, mithalten konnte. Auf dem Rad konnte Bastian dann dem späteren Erstplatzierten leider nicht folgen, sodass er mit einer guten Laufzeit auf Gesamtplatz 2 landete.

Auf der olympischen Distanz war Simon Jakob am Start und lieferte ein solides Rennen ab. Er sicherte sich mit der tagesschnellsten Laufzeit den 3. Gesamtrang und zeigte, dass er fit für die anstehenden Deutschen Meisterschaften über die Mitteldistanz in Heilbronn ist.

Dario Ernst war derweil in Forst am Start. Er ging für den Hessischen Triathlon Verband bei der ersten Station des Deutschland Cups an den Start. Bei dieser hochklassigen Rennserie trafen sich nicht nur die besten Nachwuchsathleten Deutschlands, sondern auch internationale Teams aus der Schweiz oder Belgien waren am Start. „Mir war klar, dass die Konkurrenz hier brutal ist, somit kann ich mit dem 33. Platz in der Junioren Wertung leben.“

 

Alle Ergebnisse aus Fulda gibt es hier

   
    
    
    
    
    
 

Schreibe einen Kommentar